Herzlich willkommen auf den Seiten der Philopoesie von Sabeth/Sabine Burkhardt.

Ich wünsche Ihnen anregendes Verweilen.


3. Foyer-Gespräch: Ordnung und Gefühl

Mi, 11.05.2016, 19:00-20:30 Uhr

Bürgerhaus, Foyer

Königsplatz 33a, 91126 Schwabach

Hier können Sie sich anmelden


Liebe Lyrik- und/oder Philosophie-Begeisterte,

ein Urlaub ist ein Urlaub ist ein Urlaub.

Und man merkt eigentlich erst, wie nötig er war, wenn er vorbei ist. In diesem Fall kam ein schöner Anlass, das richtige Land, bestes Wetter und uns gewogene Stimmung zusammen. Ich bin sehr dankbar. Es kam so manches in Ordnung. Erst langsam tauchten nach und nach bestimmte Themen wieder auf und waren nach und nach leicht zu bewältigen. Dass Ordnung auch schön sein kann, leicht und bunt, wer hätte das gedacht?

Ich glaube, Ordnung hat ein zu schlechtes Image.

In den Foyer-Gesprächen im Bürgerhaus Schwabach ergründeten wir die Ordnung der Welt, der Gesellschaft und der Gefühle. Der letzte Abend mit dem Thema Ordnung – Tortur oder Struktur? beschäftigt sich nun mit der Königsklasse: Wie ist Ihre persönliche (Haus-)Ordnung? Wir möchten es, wie immer lustvoll angehen, mit Schwung, guten Argumenten und viel Erkenntnisgewinn. Und mit Liebe zur Sache. Denn die, das hat die Gefühls-Ordnung gezeigt, darf auf keinen Fall fehlen. Ich freue mich deshalb ganz besonders auf diesen Abschluss-Abend, der für sich stehen wird, ganz unabhängig von den anderen Abenden. Jede/r ist in der Lage, zu philosophieren, der/ die in der Lage ist, sich anzumelden. Und Sie sind am Mittwoch, 15.06.16 von 19-20:30 Uhr herzlich willkommen: vhs.schwabach.de in der Rubrik Gesellschaft. Alles in Ordnung?

Mit philopoetischen Grüßen

Ihre Sabeth/Sabine Burkhardt


Die Natur macht nichts vergeblich.

Aristoteles


Aufbruchstücke, das neue Buch von Sabine Burkhardt

Für die tägliche Dosis Lyrik, die der Mensch braucht, gibt es nun ein aktuelles Lyrikheft. Im Wartezimmer, der Bäckerschlange, auf Parkbänken und in der U-Bahn ermuntern vertraute und neue Texte zum Nachsinnen. Zur Betrachtung werden sie umrahmt von Ausschnitten meiner neuesten Collage, die Geschichten erzählt und beim Betrachter neue entstehen lässt. Meinen LeserInnen wünsche ich eine ganz allmähliche Poetisierung!

Preis: 15 €

Hier geht es zu einer Kritik von Günter Baum

Zu Fuß in der Stadt –

Gedankengang auf Pflaster.

Steine reden laut.


Ich beschäftige mich im Unterricht viel mit Lyrik. Dabei gerät leider oft in Vergessenheit, dass man Gedichte auch anders wahrnehmen kann, als sie nach Inhalt, Sprache und Form zu interpretieren.

"Man kann nicht alles mit dem Kopf verstehen" - Mascha Kaleko

Daran wurde ich heute Nachmittag mal wieder erinnert und dafür danke ich.

Gabriele Peschel, Nürnberg